Siegfried Weller Institut für Unfallmedizinische Forschung

Siegfried Weller Institut für Unfallmedizinische Forschung (SWI)

Das Siegfried Weller Institut für Unfallmedizinische Forschung (SWI) wurde im Februar 2012 als Foschungslabor der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Tübingen gegründet. Namensvater des Forschungslabors ist der ehemalige Ärztliche Direktor der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Siegfried Weller, dessen besonderes Interesse während seiner gesamten Amtszeit der Verbindung von Klinikpraxis und medizinischer Forschung galt.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas K. Nüssler wird diese Gründungsidee in dynamischen Kooperationen und einem jungen Team von Wissenschaftlern, Doktoranden und Studenten umgesetzt. Das Ziel ist die Zentralisierung aller Forschungsaktivitäten der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Tübingen. Durch die örtliche und thematische Nähe der Forschungsarbeit und der klinischen Praxis, können sich die Ärzte der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik zudem im Rahmen einer Freistellung für mehrere Monate ausschließlich der Forschung widmen.

Die am Siegfried Weller Institut durchgeführten Projekte behandeln schwerpunktmäßig Erkrankungen des Knochenstoffwechsels und die Stammzellforschung. Dabei arbeitet das Forschungslabor eng mit der Eberhard Karls Universität Tübingen und dem ihr angeschlossenen Universitätsklinikum zusammen und wird durch Partner aus unterschiedlichen Bereichen (Industrie, Bundesministerien, Stiftungen) unterstützt.

  Leiter

Prof. Dr. Andreas Nüssler

Siegfried Weller Institut für Unfallmedizinische Forschung

Sekretariat:
Svetlana Gasimova

  07071 606-1065   07071 606-1978   anuessler@bgu-tuebingen.de