Behandlung akuter und chronischer Schmerzen

Angepasste Therapiekonzepte speziell und individuell für jeden Patienten und jede Schmerzsituation

Akute Schmerzen nach Verletzungen oder Operationen werden durch den Akutschmerzdienst der Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerzmedizin behandelt. Schmerzmittel können als Tabletten oder Tropfen eingenommen, über die Infusion verabreicht oder vom Patienten eigenständig über eine Schmerzpumpe selbsttätig dosiert werden. Bei Eingriffen oder Verletzungen der Arme oder Beine werden Schmerzkatheter eingesetzt. Dabei wird unter Ultraschallkontrolle ein Katheter in die Nähe eines den Schmerz leitenden Nervens gelegt. Über diesen Katheter werden örtliche Betäubungsmittel (Lokalanästhetika) gegeben, die die Schmerzleitung vermindern oder unterbrechen. Das jeweils geeignete Verfahren wird mit dem Patienten besprochen und in seiner Wirkung überwacht.

Bestehen Schmerzen länger als drei Monate, werden sie als chronische Schmerzen bezeichnet und können zu einem eigenständigen Krankheitsbild werden. Anhaltende Schmerzen belasten das seelische Befinden der Betroffenen, ihr Familien- und Sozialleben sowie den Berufsalltag.

Stationäre Schmerztherapie

Für die differenzierte Therapie chronischer Schmerzen nach Unfällen und Operationen stehen in der BG Klinik Tübingen in der Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerzmedizin sechs stationäre Betten zur Verfügung. Dort betreut ein interdisziplinäres Team aus Schmerzmedizinern (speziell in der Schmerzmedizin ausgebildeten Ärzten), Psychologen, Pflegekräften (Pain Nurses), Physio- und Ergotherapeuten die chronisch schmerzkranken Patienten. Nach der genauen Diagnose wird für jeden einzelnen Patienten eine spezielle und geeignete Therapie konzipiert. Auf die Patienten zugeschnittene Therapiekonzepte berücksichtigen nicht nur körperliche, sondern auch seelische und soziale Faktoren (bio-psycho-soziales Schmerzmodell).

Eine erfolgreiche Schmerztherapie ist Voraussetzung für die Wiedereingliederung in die Familie, das Berufsleben und das soziale Umfeld. Dafür sind die Kooperation aller Fachdisziplinen und eine enge vertrauensvolle Mitarbeit des Patienten erforderlich.

  Oberarzt

Dr. Gotthilf Fischle

  07071 606-1023 gfischle@bgu-tuebingen.de

  Schmerzmedizin

Sekretariat :
Uschi Senner-Kremling
Di-Fr 08.00-12.00 Uhr

  07071 606-1033   07071 606-1034 schmerzzentrum@bgu-tuebingen.de

  Schmerzambulanz

Mo-Fr 07.30-16.00 Uhr

  07071 606-1032   07071 606-1034 schmerzzentrum@bgu-tuebingen.de