Medizinisches Angebot

Die Indikation zu den verschiedenen Formen der stationären Rehabilitation orientiert sich an den von Seiten der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) veröffentlichten Handlungsanleitungen.

Die Steuerung und Durchführung der Rehabilitation nach Abschluss der Akutbehandlung ist durch die Einführung einer Vielzahl neuer Instrumente komplex und logistisch anspruchsvoller geworden. Der gleichzeitig zunehmende Zwang zum wirtschaftlichen Handeln, dem auch die Verwaltungen der Berufsgenossenschaften ausgesetzt sind, unterstreicht die Notwendigkeit einer strengen Steuerung dieser Behandlungsphase. Um diesem Auftrag gerecht zu werden, wurde das bisherige BG-Reha-Team zu einer eigenständigen Abteilung, der Abteilung für Berufsgenossenschaftliche Rehabilitation und Heilverfahrenssteuerung weiterentwickelt. Die Einrichtung dieser Abteilung unterstreicht die Bedeutung der Rehabilitation für den Gesamterfolg der Behandlung und bietet damit die Möglichkeit, die verschiedenen Angebote auf diesem Gebiet effektiv zu koordinieren. 

 Schwerpunkt der Tätigkeit

Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der Durchführung und der Überwachung der stationären Rehabilitationsmaßnahmen in der BG Klinik Tübingen sowie der nachstationären Überwachung des Heilverlaufes. Diese Maßnahmen werden dabei unter ärztlicher Leitung in interdisziplinären Konferenzen und Visiten auf physiotherapeutischem und ergotherapeutischem Fachgebiet sowie von speziell ausgebildeten Schmerztherapeuten und Psychotherapeuten durchgeführt. Zusätzlich steht die gesamte Palette der orthopädie-technischen Hilfsmittelversorgung zur Verfügung. Modernste Einrichtungen und Geräte zur physikalischen und physiotherapeutischen Behandlung unterstützen die Therapeuten bei ihrer Arbeit. Das komplette Spektrum einer modernen Rehabilitationsmedizin wird ergänzt durch spezielle Verfahren der Krankengymnastik wie kranio-sakrale Therapie und Osteopathie sowie medizinische Kräftigungstherapie. Die Möglichkeiten der physikalischen Therapie umfassen neben den herkömmlichen Verfahren der Wärme- und Kältetherapie auch moderne Verfahren der Elektro-, Ultraschall- und Lasertherapie. Außerdem steht ein modernes Schwimmbad für alle Formen der Wassergymnastik in Einzel- und Gruppentherapie zur Verfügung.

Auf ergotherapeutischem Gebiet wird neben der klassischen Ergotherapie zur Optimierung motorischer Abläufe, Geschicklichkeit und Konzentrationsausdauer ein Bereich zur Arbeitsplatzsimulation angeboten.

In der Tätigkeitsorientierten Rehabilitation (TOR) können typische arbeitsspezifische Bewegungsabläufe unter entsprechender Kontrolle geplant und optimiert werden.

Ein weiterer wichtiger Pfeiler ist die Behandlung von Patienten nach Amputation. Dies erfolgt nach einem seit Jahren etablierten und standardisiertem Konzept. Hierbei ist die ergotherapeutische Behandlung inklusive Spiegeltherapie zur Vorbeugung von Phantomschmerzen ein wichtiger Faktor.

 Therapieangebote
  • Ergotherapie
  • Motorisch funktionelles Training
  • Arbeitsbezogenes Training
  • Berufsspezifische medizinische Rehabilitation
  • Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit (EFL) nach Susan Isernhagen
  • ADL-Training (Aktivitäten des täglichen Lebens)
  • Prothesentraining
  • Physiotherapie
  • Berufsgenossenschaftliche Rehabilitation
  • Therapiebegleitende Angebote
  • Erweiterte ambulante Physiotherapie
  • Schmerztherapie
  • Therapieangebot Psychologie
  • Sozialdienst und Berufshilfe
  • Behandlungspfade
  • Orthopädietechnik, Versorgung von Amputationspatienten
  • Schienenversorgung
  • Hilfsmittelversorgung
  • Räumlichkeiten und Ausstattung

  Leitender Arzt

Dr. med. Bernd Hofbauer

Sekretariat:
Melanie Wagner

  07071 606-1538   07071 606-1539   mwagner@bgu-tuebingen.de