Weichteiltumoren

Gemeinsam mit dem Zentrum für Weichteilsarkome des Universitätsklinikums Tübingen unter dem Dach des Comprehensive-Cancer-Center Tübingen-Stuttgart werden Patientinnen und Patienten mit Tumoren des Weichgewebes behandelt. Ziel hierbei ist es, alle Therapieverfahren für jeden Patienten individuell so einzusetzen, dass nicht nur die Heilung erreicht wird, sondern die Erkrankten dabei möglichst wenig belastet werden. Die Entfernung der Tumoren erfolgt meist durch eine Operation, eine zusätzliche Behandlung mit einer örtlichen Bestrahlung kann das Risiko für ein Wiederauftreten des Tumors reduzieren. Eventuell kommt eine Chemotherapie in Frage, die die Sarkomzellen im Körper zusätzlich bekämpfen kann. Es gibt verschiedene Arten von Sarkomen, die unterschiedliche Therapien erfordern. Auch der Gesundheitszustand und die Bedürfnisse jeder Erkrankten und jedes Erkrankten sind unterschiedlich, weshalb jeder Fall individuell in einer speziellen Weichteil-Sarkom-Konferenz beraten wird, bei der alle medizinischen Fachdisziplinen anwesend sind, um die bestmögliche Therapie zu garantieren. Sehr gerne stehen wir auch zur Verfügung, wenn Sie eine Zweitmeinung einholen möchten. Mit über 700 Vorstellungen pro Jahr ist unser Zentrum für Weichteilsarkome eines der größten in Deutschland und verfügt über entsprechende Erfahrung.

Der besondere Beitrag der Plastischen Chirurgie besteht in schonenden Verfahren der Tumoroperation, bei der der Tumor komplett entfernt wird und gleichzeitig wichtige Strukturen wie Nerven und Blutgefäße durch mikrochirurgische Techniken geschont werden. Sollte der Tumor groß oder ungünstig gelegen sein, so kann durch die Verpflanzung von Gewebe die Körperoberfläche wiederhergestellt werden. Durch den Ersatz von Muskeln, Sehnen oder Nerven gelingt es, die Funktion von betroffenen Extremitäten zu erhalten oder wiederherzustellen. Amputationen können so fast gänzlich vermieden werden. Auch die Brust- oder Bauchwand kann so wiederhergestellt werden.

Darüber hinaus verfügt die Klinik über eine ausgewiesene Expertise im Bereich der Palliativmedizin. In Fällen, in denen eine heilende Operation bei fortgeschrittenen Tumorerkrankungen nicht mehr möglich ist, kann die Lebensqualität bei aufgebrochenen oder schmerzhaften Geschwüren durch schonende Operationsverfahren deutlich verbessert werden.

Die Sarkomchirurgie ist das Spezialgebiet des Direktors der Klinik für Hand-, Plastische, Rekonstruktive und Verbrennungschirurgie, Professor Dr. Adrien Daigeler. Seine operative Erfahrung ist deutschlandweit anerkannt, außerdem forscht er zu Fragestellungen der Diagnostik, Therapie und Prognose bei Weichgewebssarkomen, um die Heilungschancen weiter zu verbessern. Seine nationalen und internationalen Veröffentlichungen bestimmen die chirurgischen Behandlungsstandards mit.

Professor Dr. Adrien Daigeler wird Sie persönlich beraten und die Operation auch selbst durchführen.

  Direktor

Univ.-Prof. Dr. Adrien Daigeler

BG Klinik Tübingen
Klinik für Hand-, Plastische, Rekonstruktive und Verbrennungschirurgie
Schnarrenbergstr. 95
72076 Tübingen

Sekretariat :
Claudia Hölle

  07071 606-1036   07071 606-1037 choelle@bgu-tuebingen.de