Klinikhistorie

Klinikhistorie

1955

Grundsteinlegung 

1955-1957

Errichtung der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik mit dazu gehörigem Funktionstrakt mit OP-Sälen und Behandlungsräumen 

1957

Eröffnung

1958

Eröffnung der Schule für Physiotherapie

1962

Erweiterung um zwei Stationen auf 175 Betten
Neubau eines Werkstattgebäudes

1968

Ausbau der Abteilung für Querschnittgelähmte

1972-1974/75

Erweiterungsgebäude mit vier Stationen, septische OP-Abteilung, Schwimmbad mit Spezialeinrichtungen zur Behandlung von Querschnittgelähmten, Intensivstation, Umbauarbeiten zur Schaffung einer modernen aseptischen OP-Abteilung mit vier OP-Räumen

1982-1985

Erweiterungsbau mit Schule für Physiotherapie, Querschnittgelähmtenstation,
physiotherapeutische und ergotherapeutische Abteilung, Räume für Haustechniker, orthopädische Werkstätten, Erweiterung der OP-Abteilung sowie der Patienten- und Behandlungsräume der Ambulanz

1989-1992

Umbau und Erweiterung der Intensivstation, der Röntgenabteilung und des Speisesaales

1992-1993

Installation eines Computertomographen

1994-1997

Neubau eines Bettenhauses mit Physikalischer Therapie – 1. Bauabschnitt – sowie einer Tiefgarage

1998-2001

Neubau eines Bettenhauses – 2. Bauabschnitt – (mit Abriss des alten Osttraktes) mit drei zusätzlichen Operationssälen, Hörsaal und Bettendesinfektion Umbauarbeiten zur Unterbringung der Zentralsterilisation, der ärztlichen Leitung und der Anästhesieabteilung im Altbau West

2001-2004

3. Bauabschnitt – Umbau bzw. Neubau der E-Stationen, des septischen OPs,
der Klinikküche und Erweiterung der Intensivstation (Altbau Mitte)

2005

Einbau eines MRT (Altbau Mitte)

2006-2007

Neubau „OP-Süd“ mit drei stationären und zwei ambulanten OP-Sälen einschließlich der erforderlichen Funktions- und Nebenräume

2008

Inbetriebnahme des Neubaus „OP-Süd“
Umzug des kaufmännischen Bereichs und der Pflegedirektion in neue
Räumlichkeiten in Haus 105

2008-2010

Einrichtung eines Therapiezentrums auf den Ebenen -2, -3 sowie einer neuen
Q-Station auf Ebene -1 im Haupthaus

2011

Einrichtung eines unfallmedizinischen Forschungsbereichs im ehemaligen Q-Gebäude

2012

Eröffnung des Siegfried Weller Instituts für Unfallmedizinische Forschung

2014

Erstellung des Verbindungsgebäudes zwischen Haupteingang und E-Bau, Eröffnung des neuen Patienten-Bistros

Ehemalige Ärztliche Direktoren

1957 bis 1965

Prof. Dr. Lothar Kreuz

1966 bis 1969

PD Dr. Wolfgang Heipertz

1969 bis 1996

Professor Dr. Dr. hc. mult. Siegfried Weller

1996 bis 2010

Professor Dr. med. Kuno Weise

  BG Klinik Tübingen

Schnarrenbergstr. 95
72076 Tübingen

  07071 606-0 info@bgu-tuebingen.de   www.bgu-tuebingen.de