Kooperationspartner

Kooperationspartner der BG Klinik Tübingen

Optimale Zusammenarbeit zum Wohle unserer Patienten

Die Kooperation mit leistungsstarken Partnern ermöglicht es uns, unser Leistungsspektrum kontinuierlich zu verbessern und auszuweiten. Die herausragende Positionierung der BG Klinik Tübingen bauen wir unter anderem mit der Entwicklung bedarfsorientierter Spezialdisziplinen aus. In enger Kooperation mit universitären Partnern und renommierten medizinischen Fachgesellschaften, aber auch mit anderen Krankenhäusern von bestem Ruf sowie in Netzwerken wirkt die Klinik zudem maßgebend an der Entwicklung innovativer medizinischer Verfahren, einschließlich medizintechnischer Neuerungen, mit.

 Eberhard Karls Universität und Universitätsklinikum Tübingen

Die BG Klinik Tübingen arbeitet bereits seit ihrem Bestehen eng mit der Eberhard Karls Universität Tübingen zusammen. Seit 1997 nehmen die Ärztlichen Direktoren und Chefärzte im Rahmen des „Tübinger Modells“ die Aufgaben der Unfall- sowie Hand-, Plastischen- und Verbrennungschirurgie in Patientenbehandlung, Forschung und Lehre für die Universität wahr. 2006 wurde diese bewährte Zusammenarbeit weiter ausgebaut und der stationäre Bereich der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Tübingen in die BG Klinik integriert. 2010 wurde der Kooperationsvertrag erneuert. Zahlreiche Projekte in Wissenschaft und Forschung förderten schon bis dato den Wissenstransfer zwischen den Partnern. Aktuell wird die Zusammenarbeit insbesondere in Richtung  zukunftsweisender medizinischer Fortschritt weiter ausgebaut. An der BG Klinik entstand zu diesem Zweck eine Abteilung für Unfallmedizinische Forschung und ein wissenschaftliches Forschungslabor zur universitären Nutzung. Neben der fachübergreifenden medizinischen Versorgung und gegenseitigen Beratung in klinischen und gutachterlichen Fragen erleichtert die Kooperation auch die Zusammenarbeit im Rahmen von Ausbildungsangeboten oder Ausbildungsstätten mit rotierenden Einsatzorten, zum Beispiel für Pflegepersonal, OP-Personal bzw. die PT-Akademie, staatlich anerkannte Schule für Physiotherapie.

 Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen (NMI)

In enger Zusammenarbeit mit dem NMI betreibt die BG Klinik die Züchtung autologer (körpereigener) Knorpelzellen einschließlich der dazugehörigen Grundlagenforschung. Die erst Mitte der neunziger Jahre entwickelte Methode der autologen Chondrozyten-Transplantation (ACT) ermöglicht eine biologische Rekonstruktion lokal begrenzter Knochendefekte. Es wird daran gearbeitet, zukünftig auch degenerative Knorpelerkrankungen mittels ACT behandeln zu können.

 TraumaNetzwerk Südwürttemberg

Um die Überlebenschancen besonders schwer verletzter Patienten zu verbessern, haben sich elf regionale Kliniken zum TraumaNetzwerk Südwürttemberg zusammengeschlossen. Die beteiligten Krankenhäuser wurden je nach Größe, Ausstattung und Struktur als lokale, regionale oder überregionale Traumazentren klassifiziert. Die BG Klinik Tübingen bildet zusammen mit dem Universitätsklinikum Tübingen das überregionale Traumazentrum dieses Verbunds.

 Internationale Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen (AO)

Die Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der BG Klinik sind klinisches Studienzentrum der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen (AO Foundation). Die internationale AO Foundation ist eine Stiftung, deren Hauptaufgaben die Forschung, Entwicklung, Schulung und Evaluation von unfallchirurgischen Behandlungsverfahren sind. 1959 in der Schweiz gegründet, hat sich das System der Entwicklung, Dokumentation und Schulung von der Schweiz aus über Deutschland und Österreich erfolgreich über die ganze Welt verbreitet. Die AO Foundation ist national und international die größte wissenschaftliche Vereinigung von Unfallchirurgen und Orthopäden.

 Rehabilitationsklinik Bad Sebastiansweiler

Seit 2007 kooperiert die BG Klinik mit der Rehabilitationsklinik Bad Sebastiansweiler. Die Kooperation umfasst die Erbringung der "Frühstationären Weiterbehandlung (FSW)". FSW ist ein kostengünstiges stationäres Angebot für Patienten nach Abschluss der Akutbehandlung, für die ein intensives Rehabilitationsprogramm noch nicht möglich ist.

 MIOT Hospital Chennai/Indien

Die Kooperation mit dem MIOT Hospital in Chennai, Indien, leistet einen bedeutenden Beitrag zum Ausbau der internationalen Verflechtungen im medizinischen Bereich. Die MIOT Hospitals besitzen internationale Reputation und große Erfahrung insbesondere in der Akuttraumatologie sowie in allen Sparten der Wiederherstellungschirurgie, ganz speziell in der Endoprothetik der großen Gelenke. Die Kooperationspartner sehen einen Benefit für beide Kliniken, indem die Mitarbeiter von neugewonnenen Erfahrungen des jeweils anderen Kooperationspartners vor Ort und von einem lebhaften Wissensaustausch profitieren können.

 Bildungsakademie Tübingen der Handwerkskammer Reutlingen und Institut für Waldarbeit an der Hochschule für Forstwirtschaft

Im Rahmen der berufsspezifischen medizinischen Rehabilitation besteht eine Kooperation mit der Bildungsakademie Tübingen der Handwerkskammer Reutlingen sowie mit dem Institut für Waldarbeit an der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg und dem Landratsamt Tübingen, Abteilung Forst. Ziel ist es, durch die möglichst berufsspezifische Belastung der Versicherten eine valide Einschätzung ihrer Leistungsfähigkeit und Defizite im Sinne eines positiven und negativen Leistungsbildes zu erhalten und entsprechend zu rehabilitieren.
An den Ausbildungsplätzen der Handwerksammer bzw. Bildungsakademie in Tübingen erfolgt dies unter der Aufsicht eines erfahrenen Handwerksmeisters und eines speziell geschulten Ergotherapeuten der Klinik.

 Klinik Gut St. Moritz/Schweiz

Die Klinik Gut ist eine unfallchirurgisch-orthopädische Klinik für das Oberengadin/Schweiz.
Die Kooperation, die im Jahr 2014 geschlossen wurde, betrifft Ärzte der verschiedenen Abteilungen und Kliniken sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der OP-Pflege.
Den Auftakt der Kooperationen bilden gegenseitige Hospitationen sowie die gemeinsame Ausrichtung von Fachkongressen.

 Loretto Klinik Tübingen

Die BG Klinik führt seit Anfang 2014 in den Räumen der Loretto Klinik Tübingen ambulante Operationen in den Fachgebieten Unfall- und Wiederherstellungschirurgie sowie Handchirurgie durch. Die räumliche Auslagerung dieser Eingriffe aus der BG Klinik trägt den kontinuierlich steigenden Operationszahlen Rechnung und macht zusätzliche Kapazitäten im OP-Zentrum der BG Klinik frei.

  BG Klinik Tübingen

Schnarrenbergstr. 95
72076 Tübingen

  07071 606-0 info@bgu-tuebingen.de   www.bgu-tuebingen.de