Alterstraumatologie -Klinisch

Forschungsgruppe

Alterstraumatologie -Klinisch

Die Knochenbruchbehandlung älterer Patienten nimmt in vielen Klinken mittlerweile einen hohen Stellenwert ein. Die Anzahl der Patienten ab dem 70. Lebensjahr aufwärts hat und wird in den nächsten Jahren weiter kontinuierlich zunehmen. Dementsprechend müssen die Vorgehensweisen und Abläufe in der Klinik bei dieser Patientengruppe mit den vorbestehenden Komorbiditäten inklusive der Osteoporose bezogen auf die Diagnostik, die Therapieentscheidung, aber auch die individuelle Nachbehandlung und die Weiterversorgung angepasst werden. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, insbesondere Fragen aus den Bereichen Epidemiologie, der Versorgungs- und Outcomeforschung zu beantworten und ergebnisorientiert in den klinischen Alltag zu implementieren.

 Team
  • Prof. Dr. Christian Bahrs
  • Prof. Dr. Andreas Nüssler
  • Dr. Tim Klopfer
  • Dr. Philipp Hemmann
  • Dr. Valentin Vogt
  • Dr. Laura Stollhof
  • Dr. Elke Wintermeyer
  • Dr. Patrick Ziegler

Ehemalige:

  • Dr. L. Kühle
  • Dr. J. Oehm
  • Dr. S Gneiting
 Projekte
  • Versorgungsforschung: Lebensqualitäts- und Funktionsanalyse von Frakturpatienten mit PROMIS
  • Ergebnisanalyse der unfallchirurgischen Standardversorgung in der Alterstraumatologie bei >70 Jährigen
  • Ergebnisanalyse der unfallchirurgischen Standardversorgung in der Alterstraumatologie bei über 50 Jährigen
  • Vergleichende Analyse unterschiedlicher Therapieverfahren bei proximalen Humerusfrakturen
  • Analyse unterschiedlicher Evaluationsverfahren bei proximalen Humerusfrakturen
  • Mittelfristige Ergebnisse nach winkelstabile Plattenosteosynthese proximaler Humerusfrakturen bei >70 Jährigen
  • Ist die Diagnostik einer frakturassoziierten Osteoporose mit der CT-Frakturdiagnostik möglich?
  • Welche radiologischen Parameter haben Einfluss auf das klinische Behandlungsergebnis von proximalen Humerusfrakturen
  • Aufbau und Implementierung einer prospektiven Datenbank für das Alterstraumzentrum mit dem KIS
  • Analyse der Behandlungsergebnisse und Komplikationen von proximalen Femurfrakture
  • PHILOS+: A multicenter randomized controlled trial to investigate the treatment outcome of PHILOS Screw Augmentation compared to PHILOS without augmentation in older adult patients with proximal humerus fractures
  • Proximal Femoral Nail AntirotationComparison of Proximal Femoral Nail Antirotation (PFNA) versus PFNA Augmentation for the treatment of closed unstable trochanteric fractures ─ A randomized controlled trial (PFNA) versus PFNA Augmentation
 Kooperationspartner
  • Professor Rose, Med. Klinik m.S. Psychosomatik, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Prof. Dr. Konstantin Nikolaou,  Radiologische Universitätsklinik Tübingen
  • AO Foundation (Clinical Investigation and Documentation)
 Publikationen
  • Klopfer T. (Tübingen), Gneiting Stefanie (Tübingen), Scheiderer S. (Tübingen), Ziegler P. (Tübingen), Stöckle U. (Tübingen), Bahrs C. (Tübingen) Follow-Up geriatrischer Patienten eines überregionalen Traumazentrums ohne geriatrisches Co-Management (Posterpräsentation Alterstraumatologiekongress 2016 Marburg)
  • Bahrs C, Kühle L, Blumenstock G, Stöckle U, Rolauffs B, Freude T. Which parameters affect medium- to long-term results after angular stable plate fixation for proximal humeral fractures? J Shoulder Elbow Surg. 2015
  • Tepass A, Weise K, Rolauffs B, Blumenstock G, Bahrs C. Treatment of proximal humeral fractures in Germany: Influence of the level of hospital care and the frequency of treatment. Unfallchirurg. 2015
  • Bahrs C, Bauer M, Blumenstock G, Eingartner C, Bahrs SD, Tepass A, Weise K, Rolauffs B. The complexity of proximal humeral fractures is age and gender specific. J Orthop Sci 2013

  Leiter

Prof. Dr. Christian Bahrs

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Sekretariat :
Snezana Zivkovic

  07071 606-1164   07071 606-1002 szivkovic@bgu-tuebingen.de

  Stv. Leiter, Koordinator

Dr. Tim Klopfer

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

tklopfer@bgu-tuebingen.de