Nutrition

Interdisziplinären Arbeitsgruppe „Alterstraumatologie"

Nutrition

Mangelernährung in der Orthopädie und Unfallchirurgie

Das Thema Mangelernährung zeigt sich im Bereich von stationär behandelten Patienten in Deutschland noch immer als unterschätztes Problem. Fächerübergreifend liegt die Prävalenz stationär behandelter, mangelernährter Patienten zwischen 15 und 55%. Im Rahmen des demographischen Wandels ist eine weitere Zunahme in den nächsten Jahren zu erwarten. Insbesondere bei Patienten der Alterstraumatologie, mehrfacherkrankte Patienten der Endoprothetik und septischen Chirurgie erfahren sekundäre Komplikationen im Anschluss an eine gelungene operative Versorgung, wie zum Beispiel Wundinfektionen und Pneumonien eine zunehmende Bedeutung. Diese sekundären Komplikationen gilt es zukünftig zu minimieren. Patienten mit dem Risiko einer Mangelernährung zeigen höhere Komplikationsraten, verlängerte stationäre Aufenthalte sowie erhöhte Mortalitätsraten. Im Rahmen der interdisziplinären Arbeitsgruppe „Nutrition“ sollen Grundlagen geschaffen werden, Mangelernährung im Bereich der Orthopädie und Unfallchirurgie zu bestimmen und Auswirkungen auf das klinische Ergebnis der Patienten darzustellen. Durch Interventionsstudien können zum Teil im Labor gewonnene Forschungsergebnisse in die Klinik übertragen werden, um dem zukünftigen Patientenkollektiv eine individuelle Behandlung zukommen lassen zu können. 

 Team
  • Prof. Dr. C. Bahrs
  • Prof. Dr. G. Ochs
  • Dr. med. I. Flesch
  • Dr. sc. hum. S. Ehnert
  • Dr. med. E. Wintermeyer
  • Dr. med. A. Schreiner
  • Dr. med. L. Stollhof

Doktoranden:

  • Dr. med. Eva Zehendner
  • Cand. med. Janick Braunsberger
  • Cand. med. Isabel Spielhaupter 
  • Cand. med. Johannes Schlegl
  • Cand. med. Barbara Zirn 
  • Cand. med. Christoph Weiss
  • Cand. med. Tim Schäfer 

Master-/ Bachelorstudenten:

  • Marius Görlich
  • Imene Lamine
  • Janine Rochau
  • Anita Günther

Statistik und Datenbankmanagement:

  • Dr. L. Grünwald
  • Diplompsychologin J. Grünwald
 Projekte
  • Prävalenz der Mangelernährung in der Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Einfluss der Mangelernährung auf das klinische Ergebnis im poststationärem Verlauf in der Traumatologie
  • Vergleich von Screeninginstrumenten zur Erfassung des Ernährungsstatus
  • Zytokinarrays bei mangelernährten Patienten der Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Vitaminstatus bei Patienten mit prox. Femurfrakturen
  • Interventionsstudie zur Bedeutung von oraler Trinknahrung in der stationären Behandlung alterstraumatologischer Patienten
 Kooperationspartner
  • Universität Hohenheim, Institut für Biologische Chemie und Ernährungswissenschaften (Prof. Dr. H. K. Biesalski, Dr. C. Lambert)
  • Universität Hohenheim, Institut für Ernährungsmedizin (Prof. Dr. S. Bischoff)
  • Universitätsklinikum für Orthopädie und Traumatologie Salzburg (Prof. Dr. T. Freude)
  • Marienhospital Stuttgart, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie (Prof. Dr. U. Liener)
  • Stiftung Oskar Helene Heim, Berlin
  • Nutricia GmbH, Erlangen
  • Klinikum Weimar, Innere Medizin Schwerpunkt Diabetologie (Dr. S. Pscherer)
 Publikationen
  • Ihle C, Bahrs C, Freude T, Bickel M, Spielhaupter I, Wintermeyer E, et al. [Malnutrition in Elderly Trauma Patients - Comparison of Two Assessment Tools]. Z Orthop Unfall. 2016.
  • Pscherer S, Nussler A, Bahrs C, Reumann M, Ihle C, Stockle U, et al. [Retrospective Analysis of Diabetics with Regard to Treatment Duration and Costs]. Z Orthop Unfall. 2016.

  Leiter

Prof. Dr. Andreas Nüssler

Siegfried Weller Institut für Unfallmedizinische Forschung

Sekretariat:
Svetlana Gasimova

  07071 606-1065   07071 606-1978   anuessler­@bgu-tuebingen.de

  Stv. Leiter

Dr. med. Christoph Ihle

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

  07071 606-0   cihle@bgu-tuebingen.de