Pressemitteilungen (Detail)

„Strategisch die richtige Ausrichtung“

Bei der Gesellschafterversammlung der BG Kliniken Ludwigshafen und Tübingen gGmbH wurde der Jahresabschluss gebilligt.  

„Der Jahresabschluss spiegelt die Leistungsfähigkeit der gGmbH wieder“, betont Fabian Ritter, Geschäftsführer der BG Kliniken Ludwigshafen und Tübingen gGmbH. „Der Abschluss 2018 ist geprägt von der hohen Leistungsfähigkeit der beiden Klinikstandorte, aber auch von einer sich immer weiter entwickelnden negativen Kosten-Erlös-Schere, die die Kliniken belastet. Dabei sind viele Kostenentwicklungen von den einzelnen Standorten nicht zu beeinflussen und belasten das Ergebnis. Es ist den Mitarbeitenden der Kliniken Ludwigshafen und Tübingen hoch anzurechnen, dass die GmbH viele diese Entwicklungen kompensieren konnte und wir das Jahr 2018 mit einem deutlich positiven Ergebnis abgeschlossen haben.“

Die BG Kliniken Ludwigshafen und Tübingen versorgen jährlich in beiden Kliniken zusammen rund 100.000 Menschen, die wegen Unfallverletzungen und vor allem auch wegen beruflicher Unfälle eine intensive medizinische Versorgung und Rehabilitation benötigen. Beide Kliniken verfügen über Fachbereiche mit hochspezialisierten Experten, die eine Rundumversorgung für jeden Unfallverletzten gewährleisten. 

Gesellschafter der beiden Kliniken sind die neun Berufsgenossenschaften, die Unfallkassen Baden Württemberg und Saarland sowie die BG Kliniken – Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung gGmbH. In der Gesellschafterversammlung sind Vertreter aller dieser Gesellschafter vertreten, die gemeinsam den Jahresabschluss 2018 festgestellt und gebilligt haben. Er weist einen Überschuss aus. Die Geschäftsführung wurde entlastet.

„Die Geschäftsführung ist zufrieden mit dem Abschluss“, so Fabian Ritter. „Wir danken unseren Mitarbeitenden, die im vergangenen Jahr alle Ihren Teil dazu beigetragen haben.“ Auch Reinhard Nieper, als Vorsitzender Geschäftsführer der BG Kliniken – Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung gGmbH deutschlandweit für alle BG Kliniken verantwortlich, zieht eine positive Bilanz: „Die BG Kliniken sind unter den fast 100 Kliniken für Schwerstverletzte in Deutschland die höchste Instanz. Wenn diese SAV-Kliniken bei einem Patienten nicht mehr weiterwissen, schicken sie ihn in eine BG Klinik. In Tübingen und in Ludwigshafen wird echte Spitzenmedizin geboten.“ Gerade auch die Klinik in Tübingen verfolge ein Modell, das auf andere BG Kliniken übertragen werden könne. „Strategisch hat Tübingen die richtige Ausrichtung“, so Reinhard Nieper.

  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Eduard Goßner

  07071 606-1670   07071 606-1602 egossner@bgu-tuebingen.de