Aufnahme

Zentrale Patientenaufnahme

Willkommen in der BG Klinik Tübingen

Unabhängig davon, ob Sie zu einer ambulanten oder stationären Behandlung zu uns kommen, müssen Sie sich zunächst in der Zentralen Patientenaufnahme am Haupteingang anmelden. Beim Aufnahmegespräch bitten wir Sie um die Angabe von persönlichen Daten, die wir für eine frist- und fachgerechte Behandlung und Abrechnung benötigen. Selbstverständlich werden alle Ihre Daten und Angaben – gemäß den Bestimmungen des Datenschutzes - vertraulich behandelt.

Um einen reibungslosen Ablauf der Aufnahme zu gewährleisten, benötigen wir:

  • bei einem Arbeits- oder Wegeunfall: Angaben zur zuständigen Berufsgenossenschaft bzw. Unfallkasse, Unfalltag, Unfalluhrzeit und Arbeitgeber
  • Krankenversicherungskarte und Karte oder Nachweis der Zusatzversicherung
  • Personalausweis bzw. Reisepass
  • bei einem stationären Aufenthalt: Einweisungsschein Ihres behandelnden Arztes
  • bei einem ambulanten Aufenthalt: Überweisungsschein Ihres behandelnden Arztes
  • Zuzahlungsbefreiungskarte der Krankenkasse (wenn Befreiung besteht)
  • Name und Adresse des Hausarztes und des weiterbehandelnden Arztes

Anmeldung Sprechstunde

Wenn Sie Termin in unserer Sprechstunde haben, dann finden Sie sich bitte zur vereinbarten Zeit an der Zentralen Patientenanmeldung (Schalter 1-4) ein. Sie werden von dort aus in die verschiedenen Sprechstunden und Behandlungsräume weitergeleitet. Bitte bringen sie alle Befunde Ihrer Voruntersuchungen, sowie Röntgenbilder, CT oder MRT, ggf. auch andere Bilddiagnostik auf CD mit.

Anmeldung Operation

Sollte nach einer ärztlichen Untersuchung in einer unserer Sprechstunden für Sie eine stationäre Behandlung angedacht sein, werden die Mitarbeiter des Belegungsmanagements mit Ihnen mündlich oder telefonisch einen Termin dafür vereinbaren. Diesen Termin und weitere Informationen zum Aufnahmetag bekommen Sie wenige Tage später in einem Anschreiben mitgeteilt. Falls Ihrerseits Fragen oder Probleme auftreten sollten, können Sie sich gerne an die Mitarbeiter vor Ort unter der im Anschreiben angegebenen Telefonnummer wenden.

 Krankenhauszuzahlungen

Die Mitarbeiter der Patientenaufnahme werden Sie auf Ihre Zuzahlungspflicht gemäß § 39 Abs. 4 SGB V hinweisen, wonach alle Patienten, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, 10 € pro Krankenhaustag, für maximal 28 Tage im Jahr zu entrichten haben. Ausnahmen sind Patienten, welche aufgrund von Arbeitsunfällen stationär aufgenommen werden, gesetzlich Versicherte mit einer aktuellen Zuzahlungsbefreiung, Soldaten sowie privat Krankenversicherte. Den von Ihnen zu zahlenden Betrag können Sie am Entlassungstag an der Klinikkasse entrichten. Die Krankenhauszuzahlung wird von uns an die zuständige Krankenkassen weitergeleitet.

 Wahlleistungen

Privat versicherte Patienten, Patienten mit einer privaten Zusatzversicherung und Patienten, die ihre Krankenhausleistungen selbst bezahlen, können unsere Wahlleistungen in Anspruch nehmen. Diese Wahlleistungen sind beispielsweise die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer oder Chefarztbehandlung. Wahlleistungen werden im Aufnahmegespräch vereinbart. Die Wahlleistung Unterkunft wird von der Klinik entsprechend Ihres Versicherungsstatus abgerechnet. Die Wahlleistung Chefarztbehandlung wird von den liquidationsberechtigten Ärzten mit Ihnen abgerechnet.

Bitte beachten Sie: die Inanspruchnahme von Wahlleistungen hängt im Wesentlichen von der aktuellen Auslastung der Klinik ab. Selbstverständlich werden Ihnen die Sonderservices erst dann in Rechnung gestellt, wenn sie tatsächlich in Anspruch genommen haben.