Stationäres Therapiezentrum

Stationäres Therapiezentrum

Interprofessionelle Zusammenarbeit für die erfolgreiche Behandlung

Die Zusammenarbeit der Professionen Ergotherapie, Physikalische Therapie, Sporttherapie und Physiotherapie bei der Behandlung Unfallverletzter oder Rehabilitanden entspricht dem modernen Verständnis von interprofessioneller Kooperation. Interdisziplinäre Visiten und Fallbesprechungen vertiefen den gegenseitigen Kenntnisstand für eine zielgerichtete und umfassende Behandlung des Patienten.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im stationären Bereich den unterschiedlichen klinischen Abteilungen fest zugeordnet. Zusammen mit Ärzten, Pflegekräften und weiteren an der Therapie Beteiligten stimmen sie ihre Behandlung auf die Bedürfnisse des Patienten ab.

Bei der täglichen Arbeit mit und am Patienten stehen die Wiederherstellung der Selbständigkeit und die rasche Rückkehr in den Alltag und den Beruf im Mittelpunkt. Die stationären Rehabilitationsmaßnahmen sind so aufgebaut, dass sie auf individuellen berufs- und arbeitsplatzspezifischen Anforderungen vorbereiten.

Die physiotherapeutische Einzelbehandlung richtet sich dem individuellen Befund des Patienten. Ergänzend werden physikalische Maßnahmen wie Massagen, Wärme, Kälte oder die Behandlung in Gruppen - auch im Bewegungsbad im hauseigenen Schwimmbad - eingesetzt. Die medizinische Trainingstherapie mit speziellen Geräten fördert den raschen Aufbau von Kraft und Ausdauer. Ergotherapeutische Behandlungen unterstützen die Handlungsfähigkeit des Patienten in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit.

  Leitung Therapiezentrum

Harry Belzl

Sekretariat :
Petra Vigneri
Jutta Naes

  07071 606-1256   07071 606-1258 pt-akademie@bgu-tuebingen.de