Teilstationäre Rehabilitation

Teilstationäre Rehabilitation

Stationäre Reha-Abklärung (SRA)

Die Stationäre Reha-Abklärung ist ein diagnostisches Verfahren, bei dem der Patient eingehend unfallchirurgisch und physiotherapeutisch und psychologisch untersucht wird. Je nach Fragestellung können weitere Berufsgruppen (Schmerztherapeuten, Neurologen, HNO etc.) mit hinzugezogen werden. Ziel ist es, den bestehenden Behandlungsbedarf oder die Gründe für einen verlängerten oder komplikationsbehafteten Rehabilitationsverlauf abzuklären. Abschließend werden Vorschläge für das weitere Verfahren erarbeitet. Hierzu sollen bereits bei der Antragstellung (F2168) klare Fragestellungen vom Kostenträger oder dem verordnenden D-Arzt formuliert werden.

Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit (EFL)

Die Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit ist ein weltweit eingesetztes Verfahren, welches in 29 standardisierten Tests die Leistungsfähigkeit des Patienten anhand von Alltagsbelastungen beurteilen kann. Ein Team aus Ärzten und speziell ausgebildete Ergotherapeuten kann hier detailliert Aussagen über berufsrelevante Einschränkungen treffen.
Im ausführlichen Abschlussbericht wird eine Empfehlung für die weiteren Behandlungs- oder Integrationsmaßnahmen durch einen Oberarzt der Klinik ausgesprochen.

  Leitender Arzt

Dr. med. Bernd Hofbauer

Sekretariat :
Melanie Wagner

  07071 606-1538   07071 606-1539 mwagner@bgu-tuebingen.de